6. Welchen Stimmen glaube ich?
Welchen Stimmen möchte ich mehr Aufmerksamkeit schenken?
Welche Stimmen sollte ich ignorieren lernen?

Unter der vierten Frage habe ich zu bedenken gegeben, dass es in keinster Weise ausgemacht ist, dass die kritischen Stimmen mit dem was sie sagen recht haben. Es ist gut, wenn man nicht nur zwischen gut und böse, sondern auch zwischen wahr und falsch unterscheidet. Vereinfacht gesagt ergeben sich drei mögliche Szenarien:

den eigenen Weg gehen

  1. Im ungünstigsten Fall lassen wir uns von kritischen und irrationalen Stimmen leiten und die Laune verderben. Am Ende haben wir dann viel verloren und der Weg bis dahin war sehr unangenehm.
  2. Es führt zu einem ähnlich schlimmen Ende, wenn wir freundlichen und irrationalen Stimmen folgen. Allerdings ist in diesem Fall unsere Stimmung auf dem Weg, der uns zum bösen Ende führt, viel besser.
  3. Im besten Fall hören wir auf unsere Kritiker, wenn ihr Urteil gerechtfertigt ist und es uns dabei hilft, in Zukunft besser zu werden. Den freundlichen Stimmen schenken wir Gehör, wenn sie uns das Gefühl von Glück und Selbstvertrauen vermitteln, ohne uns dabei den Boden der Realität unter den Füßen wegzuziehen.

Gut und böse, rational und irrational: Fragen Sie sich:

Welchen Stimmen glaube ich?
Welchen Stimmen möchte ich mehr Aufmerksamkeit schenken?
Welche Stimmen sollte ich ignorieren lernen?

Haben Sie Antworten gefunden?
→ weiter zu Frage 7 von 10 …